News Ticker

Erneuter Kaltlufteinbruch in Sicht

Wettertrend für Villach

Seit über einer Woche regiert in Villach und Umgebung der Frühling und in den vergangen zwei Tagen wurde erstmals in diesem Jahr die 20 Grad Marke überschritten. Der 23.03. war mit 21.4°C der bisher wärmste Tag des Jahres.

Seit Montag sind wir zudem im kalendarischen Frühling angekommen und das Wetter hielt sich daran. Doch damit ist nun Schluss. Ausgerechnet zum Wochenende hin wird es unbeständig und nass. Zum Start in die neue Woche gibt es sogar noch einmal einen Winterrückfall mit einer markanten Kaltfront. Erst in der zweiten Wochenhälfte wird sich das Wetter wieder beruhigen und dann wird es auch wieder milder.

Großwetterlage in Europa

Bereits am Freitagabend quert uns einer erste Kaltfront des Tiefs Johannes und an dessen Südflanke entsteht zudem ein Mittelmeertief, das uns in der Nacht zum Samstag einiges an Regen bringen kann. Auch Gewitter können dabei sein.

Nach einer kurzen Wetterberuhigung zum Samstagnachmittag hin erreicht uns am Sonntagabend eine markante Kaltfront, die zwar weniger Niederschlag im Gepäck hat, dafür aber kalte Luft polaren Ursprungs. Diese sieht man gut in der nächsten Modellkarte.

Mit dieser polaren Luft müssen wir uns in Villach wieder auf frostige Nächte einstellen und auch die Höchstwerte verharren bis zum Mittwoch wieder im einstelligen Bereich. Danach wird es rasch milder unter einem neuen Hoch, welches sich im Alpenraum etablieren wird.

Die spannende Frage wird sein wieviel Regen bekommt die Natur ab? Bisher ist es zu trocken für die Jahreszeit und egal wieviel nun vom Himmel fallen wird, es wird definitiv zu wenig sein.

Niederschlagsmengen in Villach und Umgebung

Während das Wettermodell Super HD nur wenig Niederschlag mit 10 bis 15 mm sieht bis zum Montag, so werden bedeutend höhere Niederschlagssummen mit dem Modell des deutschen Wetterdienstes DWD berechnet. Es kommt wie so oft auf die genaue Lage des Tiefs an, wieviel Niederschlag letztendlich fallen wird.

Wettertrend für Villach

Das Wochenende wird wechselhaft und besonders der Samstag nass bei noch milden Temperaturen. In der Nacht auf Montag folgt die markante Kaltfront und der dahinter einfließenden polaren Luft. Mit dieser sind bis zur Wochenmitte Nachfröste wieder ein Thema. Danach wird es mit einem Hoch wieder spürbar milder. Die Bandbreite ist jedoch sehr hoch, es sieht vorerst aber eher Mal nach durchschnittlichen Temperaturen aus.

Quelle: Wetterkarten Kachelmannwetter

Translate »
UA-60859832-1